Banner bookdepository.com

xx me! 01  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Samstag, 21. Mai 2011

xx me! 1

Autor: Ema Toyama
Zeichner: Ema Toyama

Originaltitel: Watashi ni xx shinasai! Vol. 01
Übersetzt von: Antje Bockel

Reihe: xx me!
1. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: April 2011
ISBN: 978-3-7704-7465-3
Preis: 6,50 EUR

176 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.6

Wertung:
7.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Yukina ist berühmt für ihre Fortsetzungsromane, doch langsam werden ihre Leser ungeduldig. Sie wollen endlich Liebe und romantische Verwicklungen! Doch damit hat Yukina überhaupt keine Erfahrung! Als professionelle Autorin ist sie daher zur Recherche verpflichtet: Sie zwingt den Schulschwarm Shigure, ihren Freund zu spielen, und schreibt, wie es sich anfühlt, umarmt zu werden, seine Hand zu halten, ihn zu küssen ... und ihn zu lieben?!

Meinung:

Mit "xx me!" kommt eine weitere Serie der Mangaka Ema Toyama auf den deutschen Markt. Doch dieses Mal ist die Hauptfigur kein schüchternes und unauffälliges Mädchen wie z.B. Hikage in "An deiner Seite", stattdessen ist Yukina selbstbewusst und weiß ihren Willen durchzusetzen. Dabei hat die Schülerin es auch nicht einfach, da sie ihren Klassenkameraden aufgrund ihres intensiv beobachtenden Blickes sehr unheimlich ist. Doch für Yukina gibt es kaum ein größeres Vergnügen, als andere Menschen zu studieren und sich Gedanken über ihre Beweggründe und ihr Verhalten zu machen.

Die daraus gewonnenen Erkenntnisse nutzt das Mädchen, um unter dem Namen "Yupina" Handy-Romane zu veröffentlichen, die unter Schülerinnen ungemein beliebt sind. Natürlich weiß niemand, wer die Autorin ist - und so kann Yukina die unverfälschte Meinung ihrer Leserinnen während des Schultages belauschen. Doch je größer der Erfolg ihrer Handy-Romane wird, desto lauter wird der Wunsch nach romantischen Verwicklungen in den Geschichten. Für Yukina ist das ein großes Problem, hat sie sich doch bislang noch nicht einmal verliebt. Für alle anderen Themen reichte es, ihre Mitmenschen zu beobachten und darüber zu schreiben, doch wenn es um die Liebe geht - da ist sich Yukina sicher - muss sie eigene Recherchen anstellen.

Während ihr Cousin Akira, der nicht nur als einziger mit Yukina befreundet ist, sondern auch von ihrer Tätigkeit als Autorin weiß, sie von unüberlegten Handlungen abhalten will, hat das Mädchen schon einen Plan gefasst. Denn in ihre Klasse geht ein Junge, für den alle ihre Mitschülerinnen schwärmen. Obwohl Yukina Shigure eigentlich nur langweilig findet und die Verliebtheit der anderen nicht nachvollziehen kann, nutzt sie verfängliches Wissen über den Jungen, um ihn zu erpressen. Nur wenn er ihr bei ihrer Recherche hilft und ihre Hand hält, sie umarmt und küsst, dann wird sie über sein Geheimnis schweigen. Doch Shigure, der es nicht gewohnt ist, dass er andere Menschen nicht um den Finger wickeln kann, will sich Yukinas Erpressungsversuch nicht so einfach ergeben.

Obwohl Yukina hinter ihrer coolen Fassade einige Unsicherheiten und sensible Punkte verbirgt, ist es sehr schön, mal eine selbstbewusste und durchsetzungsfähige Hauptfigur in einem so niedlichen Manga zu sehen. Der Erpressungsversuch von Yukina und die Dinge, die sich Shigure ausdenkt, um ihr zu entkommen, sind lustig zu verfolgen und bieten immer wieder überraschende Wendungen. Dabei ist die Handlung an sich recht vorhersehbar und so erstaunt es nicht, dass Yukina sich bei ihrem Selbstversuch mit einigen ungewohnten und sehr mädchenhaften Gefühlen auseinandersetzen muss.

Zeichnerisch macht Ema Toyama ebenfalls deutlich, dass Yukina kein kleines, schüchternes Mädchen ist. Das Gesicht der Schülerin wirkt in der Regel abweisend und kalkulierend und ihre Brille lässt sie nicht verletzlich oder intellektuell wirken, sondern baut Distanz zwischen ihr und dem Betrachter auf. Umso eindrucksvoller wirken dann die Momente, in denen Yukina während ihrer "Liebesrecherchen" verletzlich oder unsicher zu sein scheint. Auch bei Shigure ist der Zeichnerin der Wechsel zwischen seiner freundlichen und seiner skrupellosen Seite gelungen, während die meisten anderen Figuren noch etwas profillos wirken - was sich aber im Laufe der Reihe vermutlich noch ändern wird.

Fazit:

Der erste Band der "xx me!"-Reihe von Ema Toyama zeigt dem Leser mit Yukina eine erfrischend selbstbewusste Hauptfigur. Um die Wünsche der Leserinnen ihrer (unter Pseudonym geschriebenen) Handy-Romane nach romantischen Entwicklungen erfüllen zu können, sieht sich Yukina gezwungen, eigene Recherchen in dieser Richtung anzustellen. Doch Shigure, der ihr zeigen soll, wie es ist, Händchen zu halten und geküsst zu werden, wehrt sich mit allen Mitteln dagegen, Yukina in dieser Hinsicht zur Verfügung zu stehen. Dies führt für den Leser zu diversen lustigen und überraschenden Szenen, obwohl die Handlung an sich eher vorhersehbar gehalten wurde. Ergänzt wird die amüsante Geschichte durch Zeichnungen, in denen sich Ema Toyama vor allem auf Yukina und Shigure konzentriert und dabei wunderbar die widersprüchlichen Seiten der beiden Charaktere einfängt.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.